Feature: Video-Tutorial: SSD in einen Laptop einbauen

Viele Nutzer kennen das Problem: Es muss ein neuer Laptop her, doch das passende Derivat bietet keine SSD, und das, obwohl eine mit Speicherchips ausgestattete Festplatte gerade im alltäglichen Gebrauch einen deutlichen Leistungsschub freisetzt. Auch wir haben uns mit der Problematik auseinandergesetzt und zeigen euch in unserem Video-Tutorial, wie ihr Schritt für Schritt vorgehen müsst, um auch eure bereits bestehenden Daten auf den neuen Speicher übertragen zu können.


Es gibt sie noch, die Laptops, die eine lange Zeit benötigen, bis sie samt Windows einsatzbereit sind. Grund hierfür ist meistens, dass die Festplatte des mobilen Rechners noch auf HDD-Technik basiert. Gerade in günstigeren Modellen wird diese Variante einer SSD vorgezogen, schlichtweg, um auch Kosten zu sparen. Ein Jeder, der mit der sonstigen Leistung seines Laptops zufrieden ist, sollte sich einen solchen schnellen Speicher nachbestellen und in sein Gerät verbauen. Damit dies reibungslos vonstatten gehen kann, haben wir für euch unser Acer-Aspire-V5-Notebook für einen Test herangezogen und ein kleines Video-Tutorial angefertigt, das euch einen groben Überblick über die Arbeitsschritte geben soll.

Zuallererst gilt es einige Vorbereitungen zu treffen. Darunter fällt natürlich die Wahl einer für euch geeigneten SSD. Doch auch auf Seiten der Software gibt es ein paar Dinge vorzubereiten, schließlich kann niemand auf seine wichtigen Daten verzichten. Fällt die Wahl auf eine Angelbird-SSD, so wird dieser Sachverhalt denkbar einfach gehalten. Per Firmen-Homepage gelangt ihr in den Support-Bereich, welcher für euch einige Downloads bereit hält, unter anderem eine Klon-Software. Diese installiert ihr auf dem PC, mit dem ihr eure Festplatte überspielen möchtet. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, dann könnt ihr eure neue SSD in eurem Notebook verbauen und sogleich beispielsweise von der erheblich verkürzten Boot-Dauer profitieren. Wie das im genauen funktioniert, zeigt unser Video-Tutorial:

Produktinformation
HerstellerAngelbird
NameSSD WRK 512 GB
Preis300.32€

Angelbird Produkte lassen sich auch über Amazon erwerben.

Kommentare

Gut gemacht.
Nur ganz am Anfang ist ein Fehler. " Zuanfangst benötigt Ihr eine HDD umd die HDD zu tauschen " sollte wohl SSD heissen.
Aber das ganz wichtige muss in meinen Augen immer zuerst genannt werden.
2,5" SSD / HDD ist nicht 2,5" ! Die Bauhöhe spielt die wichtigste Rolle.
Bei den alten Läppis ist das ja kein Prob da dort immer 9.0 mm oder sogar 12,5 mm reinpassen.
Aber bei den neueren oder den neusten sind es meist nur Thin SSD / HDD also 7.0 mm und da könnte ein Fehlkauf sehr ärgerlich sein !
Die neuen SSD´s sind zwar alle nur 7.0 mm hoch, aber man weis doch nicht was es noch an etwas älteren SSD´s im Ausverkauf gibt und die haben nun mal 9.0 mm

geschrieben am 21.01.2015 um 17:06 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen