Test: NZXT Manta im Test

NZXT schickt mit dem Manta Mini-ITX-Case ein kompaktes Gehäuse ins Rennen, das durch sein außergewöhnliches Design auffällt. NZXT hat dem Tower schicke Rundungen verpasst, die das Gesamtkonzept des Innenraums zugutekommen sollen. Wir haben das Manta etwas genauer unter die Lupe genommen.


Das 2004 gegründete Unternehmen ist unter anderem für seine großes Gehäuse-Portfolio bekannt. Mit dem Manta wird dieses Sortiment um ein weiteres Mini-ITX-Gehäuse erweitert. Die Besonderheit des Mantas besteht vor allem im Design, weil alle Außenflächen, mit Ausnahme der Rückseite, leichte Wölbungen aufweisen. Diese Wölbungen verhelfen dem eigentlich sehr kompakten Case zu einer etwas geräumigeren Optik, da das Volumen etwas angehoben wird. NZXT-typisch wurde auf eine saubere Optik geachtet, welche beispielsweise durch die praktische Netzteilabdeckung erreicht wird.

 

Das NZXT Manta mag mit seinem speziellen Äußeren nicht jedermanns Geschmack treffen, doch auf dem zweiten Blick offenbart sich ein gut durchdachtes Konzept: Der Innenraum zeichnet sich durch viele hilfreiche Features aus, die man in den wenigsten Gehäusen dieses Formfaktors antrifft. Ob uns das Manta, welches für rund 150 Euro erhältlich ist, überzeugen kann, werdet ihr im folgenden Test erfahren.


Inhaltsverzeichnis

  1. NZXT Manta im Test
  2. Design und Verarbeitung
  3. Der Innenraum
  4. Kühlung und Lautstärke
  5. Fazit

Kommentare

Vom Design her ganz nett und mal was neues, aber für mITX viiieeel zu groß!

geschrieben am 02.06.2016 um 07:53 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen