Test: AMD Ryzen 7 1800X im Leistungstest

Im ersten Benchmark-Durchlauf muss sich der Ryzen 1800X unter anderem gegen Intels Flaggschiff i7 6950X, den 6900K, 7700K und den AMD FX9590 behaupten. Dabei liefert sich AMD regelmäßig heftige Schlagabtausche mit Intels Speerspitze und kann diese im Handbrake-Test sogar besiegen und damit einen neuen Punkterekord aufstellen. Auch bei wPrime, wo es vor allem um die Auslastung mehrerer Kerne geht, liefert der 1800X sehr gute Ergebnisse und beweist damit auch die Fähigkeiten im Einsatz innerhalb von Workstations.

Bei allem Lob für Ryzen muss Intel jedoch zugute gehalten werden, dass die i7-Prozessoren bei Single-Core-Leistungen immer noch tendenziell die Nase vorn haben. Obwohl AMD die Leistung pro Kern gegenüber der vorherigen Generation erheblich steigern konnte, kommt man bei PiFast bei Weitem nicht an die Single-Core-Leistung eines i3 7350K heran, geschweige denn eines i7 7700K.

3DMark und VRMark

Grundsätzlich liefert der Ryzen 1800X eine exzellente Performance und kann auch den i7 7000K schlagen. Speziell im Bereich Virtual Reality liegt das Ergebnis jedoch unter unseren Erwartungen. Wir hatten zumindest damit gerechnet, dass die Marke von 10.000 Punkten überschritten wird.


Inhaltsverzeichnis

  1. AMD Ryzen 7 1800X im Leistungstest
  2. Benchmarks: Anwendungen
  3. Benchmarks: Speicher
  4. Benchmarks: Gaming
  5. Stromverbrauch
  6. Overclocking
  7. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich