Videotest: Samsung Galaxy Nexus Smartphone

Groß, neu und begehrt ist das neue Flaggschiff der Android-Smartphones. Dabei geht es beim Samsung Galaxy Nexus nicht unbedingt um Hardware, sondern eher um die Software, die auf dem Handy installiert ist. Es ist das derzeit einzige Modell, auf dem die neue Version von Android - Ice Cream Sandwich - läuft und gerade deshalb einen genaueren Blick wert. 


Trotz bekannter Hardware, die auch schon längere Zeit in anderen Smartphones werkelt, ist das Galaxy Nexus derzeit sehr beliebt. Es soll wesentlich flüssiger und deutlich komfortabler zu bedienen sein als die Kollegen mit einer älteren Version von Android. "Ice Cream Sandwich" wird als ein großer Fortschritt des mobilen Google-Betriebssystems angesehen - neu ist nicht nur die Schriftart "Roboto", sondern auch das Interface und viele Features, wie beispielsweise die Möglichkeit, Apps zu Ordnern zusammenzufassen, ein verbessertes Multitasking, virtueller statt mechanischer Tasten zur Bedienung und eine überarbeitete Sprachsteuerung. 

Ausgestattet ist das Galaxy Nexus mit einem 1,2-Gigahertz-Dualcore-Prozessor von Texas Instruments, nicht erweiterbaren 16 Gigabyte Speicherplatz, einem Gigabyte Arbeitsspeicher, einer 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie einer 1,3-Megapixel-Kamera auf der Frontseite, WLAN, Bluetooth 3.0, USB, einem Gyroskop und Barometer sowie einem NFC-Chip. Das auffäligste Merkmal des Smartphones dürfte allerdings das riesige 4,65-Zoll-Super-AMOLED-Display bleiben, welches 1280x720 Pixel auflöst und damit nativ 720p-Videos darstellen kann. 

Das Gerät misst ungefähr 68x135x9 Millimeter und bringt 135 Gramm auf die Waage. Es ist größtenteils aus Kunststoff gefertigt, welches sich aber vergleichsweise hochwertig anfühlt, und kommt mit einem besonders kratzfesten Display. Weiterhin entfallen beim Nexus sämtliche vorderseitigen Tasten zur Bedienung des Smartphones. Diese finden sich jetzt in die Software integriert auf dem eigentlichen Display. 

Gerade wegen letzterer - der Software - lohnt es sich allemal, sich eingehend mit dem Samsung Galaxy Nexus zu befassen. Wir haben unsere Erfahrungen mit dem Galaxy Nexus und die Neuigkeiten von "Ice Cream Sandwich" in einem Video zusammengefasst. 

Mit dem Galaxy Nexus ist Google und Samsung ein großer Wurf gelungen. Das Smartphone darf zum derzeitigen Zeitpunkt durchaus als die Referenz unter den Android-Geräten und vielleicht sogar Smartphones insgesamt angesehen werden. Mit "Ice Cream Sandwich" ist das Nexus nicht mehr weit von der einfachen und komfortablen Bedienung eines iPhones entfernt, weist aber eine deutlich leistungsfähigere Plattform in Kombination mit einzigartigen Features, wie beispielsweise der Integration eines NFC-Chips, auf. 

Ohne Zweifel geht ein großer Teil der überwiegend guten Testresultate und Begeisterung für das Galaxy Nexus auf das Konto von der neuen Google Software "Ice Cream Sandwich". Das Betriebssystem lässt sich jetzt komfortabel und einfach bedienen, ohne dafür auf umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten und gewohnte Features zu verzichten. Deshalb darf aber angenommen werden, dass auch andere Smartphones - sobald sie mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet sind - leistungs- und bedienungstechnisch eine deutliche Aufwertung erfahren dürften. 

Kritik ist an der Kamera zu üben, welche mit lediglich 5 Megapixeln ausgestattet und damit nicht wirklich auf dem heutigen Stand der Technik ist. Das wird zum Teil aber durch die geringe Auslöseverzögerung kompensiert. Hinzu kommt, dass sich der Speicherplatz auf dem Galaxy Nexus nicht durch Speicherkarten erweitern lässt.

Wer auf der Suche nach einem ausgereiften und zukunftssicheren - soweit man das in der heutigen Zeit sagen kann - Smartphone ist, dürfte mit dem Galaxy Nexus hervorragend bedient sein. Voraussetzung für den Kauf ist jedoch leider vergleichsweise viel Geld - derzeit (Stand: 14.12.11) kostet das Gerät ungefähr 517 Euro. Freundlicherweise haben wir das Gerät von getgoods.de zur Verfügung gestellt bekommen. 

Kommentare

moinsen
netter Test, aber die vorgestellten Funktionen sind nicht alle neu.
Ordner kann 2.3.4 auf meinem SE Xperia Arc auch schon, sowohl im Dock als auch auf dem normalen Screen. Was zum Akkuverbrauch beiträgt gibt es auch schon lange, dazu aber ein Frage: verbraucht das OS im Video wirklich 39%? oder lag das nur daranan wegen dem frisch einschalten und einrichten, normalerweise sollte das doch bei ~2% liegen.
Panoramafotos kann ich auch machen, Sprachsteuerung gibt es auch schon (allerdings ist die Bedienung ausbaufähig).
Der neue Browser sieht auf jedenfall gut aus, der Taskmanager auch und das wegswipen sowieso.
Jetzt heißt es nur noch warten bis das update kommt :(

geschrieben am 19.12.2011 um 21:15 Uhr

Wird Zeit, dass Android 4.0 auch für das Galaxy SII erscheint. Laut Samsung soll das ja bereits im Januar geschehen. Hoffentlich...

Die Hardware vom Galaxy Nexus ist ja ähnlich. Mal schauen.

geschrieben am 21.12.2011 um 03:18 Uhr

Nabend
Kann ich mein SII dann einfach auf 4.0 updaten oder wie kann ich mir das dann vorstellen?

geschrieben am 22.12.2011 um 20:55 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen