Feature: Samsung Galaxy S3 Mini im Überblick

Gestern Abend stellte Samsung vor der versammelten Fachpresse im kürzlich eröffneten Mobile-Store in Frankfurt, das neue Galaxy S3 Mini vor. Nach dem einschlägigen Erfolg des Vorzeige-Androiden in Form des Galaxy S3, war es absehbar, dass der Hersteller den Wünschen der Kunden nachgeht und einen kompakteren Ableger präsentiert - was die zahlreichen Gerüchte der vergangenen Tage auch bestätigen. Wir waren für euch live vor Ort und haben das neue Gerät ausprobiert.


Samsung feiert mit der Galaxy-Serie einen riesigen Erfolg. Doch mit der Modellnummer, die mittlerweile bei der drei angelangt ist, legte die Displaydiagonale stark zu, was einige potentielle Käufer abschreckt. Zwar lassen sich Bilder und Texte auf den immer größer werdenden Super-Amoled-Touchscreens sehr gut ablesen, doch für manche Kunden sind jene Geräte nicht mehr mit einer Hand zu bedienen - was letztlich bedeutet, dass beispielsweise das 4,8 Zoll große Galaxy S3 aus der näheren Auswahl herausfällt.

Nach zahlreichen Kundenumfragen und firmeninternen Analysen entschloss sich Samsung nun, das Vorzeigesmartphone Galaxy S3 einer Schrumpfkur zu unterziehen. Heraus kam hierbei der gestern Abend vorgestellte Mini-Ableger. Die Displaydiagonale nahm bei dem wesentlich kompakteren Gerät um 0,8 Zoll ab und beträgt somit vier Zoll. In Sachen Display setzt der südkoreanische Konzern auf die altbewährte Super-Amoled-Technik, die brillante Farben auf den Bildschirm zaubert und zugleich den Akku schont. Die Auflösung des Touchscreens beträgt nur 480 × 800 Pixel und hat daher nicht viel mit dem hochauflösenden Galaxy S3 gemein (1.280x720 Pixel)Unter der Haube werkelt - wie im Vorfeld bekannt wurde - ein 1-Gigahertz-Dual-Core-Prozessor von ST-Ericsson. Für einen flüssigen Betrieb sorgen darüber hinaus ein Gigabyte RAM. Intern wird es entweder 8- oder 16-Gigabyte Speicher geben - wie üblich natürlich per Micro-SD-Karte erweiterbar. Die Hardware wird von einem 1.500 mAh starken auswechselbaren Akku befeuert. Schnappschüsse gelingen flott mit dem verbauten 5-Megapixel-Kamerasensor. Der kleine Bruder des Galaxy S3 kommuniziert mit der Umwelt über alle derzeit wichtigen Standards wie HSPA, Bluetooth 4.0, GPS, NFC und 11n-WLAN (2,4 und 5 GHz). Bereits ab Werk kommt das neue Mini mit der aktuellsten Android Version 4.1 alias Jelly-Bean.

Die Haptik

Das Gerät wird es in den Farbvariante "Marble White" und "Pebble Blue" geben. Beim Anfassen merkt man tatsächlich das geringere Gewicht des Galaxy S3 Mini (112 Gramm), das mit zehn Millimetern Dicke auch noch ein wenig dünner als das große S3 (133 Gramm) ist. Insgesamt liegt der kompaktere Ableger dadurch wesentlich besser in der Hand. Nicht zuletzt wegen den deutlich geringeren Ausmaßen von 121,55 x 63 x 9,85 Millimetern. Zum Vergleich: Das Galaxy S3 misst 136,6 x 70,6 x 8,6 Millimeter. Das Designkonzept wurde - wie man den Bildern entnehmen kann - eins zu eins vom größeren Modell übernommen. Sowohl die Anordnung der Bedienelemente wie beispielsweise der Sperrbutton oder die Lautstärketasten sowie das "Glossy-Finish" sind hier wiederzufinden. Insofern gibt es an dieser Stelle keine große Neuerungen. Es ist der übliche Kunststoffaufbau, der natürlich Samsung-Typisch sauber verarbeitet daherkommt und sich positiv auf die Signalübertragung und das Gewicht auswirkt.

Die Bedienung

Auch bei diesem Punkt wurde das Topmodell als Vorlage verwendet: Die Bedienung und die Reaktion erfolgt prompt nach den jeweiligen Eingaben - sei es das Aufrufen des Browsers oder der Kontaktliste respektive das Öffnen der Kamera-App. Der ein Gigahertz starke Dual-Core-Prozessor erledigt alles weitestgehend ruckelfrei und in windeseile. An dieser Stelle wollen wir noch anmerken, dass die eingesetzte Android-Version 4.1 nicht in wirklich jeder Situation ohne Ruckler lief, was womöglich am Vorserienstatus des Testgeräts liegen könnte. Funktionen wie Smartstay, DirectCall, S-Beam sind ebenfalls an Bord. Die Bedienung des Geräts geht mit einer Hand problemlos vonstatten. In Sachen Programme beziehungsweise Apps bekommt der Besitzer des Galaxy S3 Mini alles relevante aus dem hauseigenen App-Market oder dem Google Play-Store. Das Samsung Galaxy S3 Mini setzt auf das TouchWiz-Nature-UX-User-Interface, das man bereits vom Galaxy S3 kennt.

Marktstart und Preis

Samsung möchte mit dem Galaxy S3 Mini schon vor dem Weihnachtsgeschäft durchstarten und peilt eine flächendeckende Verfügbarkeit für Anfang November an. Preislich sieht der Hersteller das neueste Gerät bei rund 439 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Nichtsdestotrotz dürfte sich der reale Straßenpreis weit unter der unverbindlichen Preisempfehlung einpendeln.

Unser Eindruck

Mit dem Galaxy S3 Mini schloss Samsung in unseren Augen eine Marktlücke: Das neue Smartphone richtet sich an jene, denen die meist großformatigen Boliden nahe der 5-Zoll-Marke zu riesig sind und wirkt auf den ersten Blick, wie ein solides Gesamtkonzept. Sowohl die Performance als auch die Ausstattung wissen zu gefallen, doch etwas wirklich innovatives, wurde mit dem kompakteren Ableger des Galaxy S3 nicht vorgestellt. Es bleibt am Ende zu sagen, dass der Hersteller auf die zahlreichen Kundenwünsche reagierte und ein für den interessierten Käufer wohl angepasstes Smartphone anbietet. 

Kommentare

ja gut aber die akku-leistung ist ja auch ein witz mit 1500mAh und 4 zoll ist ja jetzt auch net so klein

geschrieben am 12.10.2012 um 13:46 Uhr

und ich find das galaxy nexus immernoch sinnvoller...:D
und an sich find ich es äußerst bedenklich NFC in Handys einzubauen, brauch man doch wirklich nur das handy halbwegs in die nähe einer nfc-fähigen kreditkarte halten um deren daten auszulesen und damit dann übers handy dann einzukaufen. (kreditkartenbetrug für anfänger würde ich meinen)

geschrieben am 12.10.2012 um 18:33 Uhr

Naja, immerhin ist der Akku im Gegensatz zum iPhone auswechselbar - so musst du es ja auch sehen ;)
4 Zoll ist für einen aktuellen Androiden mit einer derartigen Ausstattung schon vergleichsweise "Mini"...oder kannst du mir ein Android-Smartphone nennen, dass ähnliche Spezifikationen hat und kleiner als 4 Zoll ist?

Das mit dem NFC darfst du ja selbst entscheiden - beim Kauf des Galaxy S3 Mini. Es gibt eine Version mit und ohne NFC - insofern sind deine sorgen unbegründet. Ich habe das Galaxy Nexus und habe NFC bisher nie gebraucht und es deshalb ausgeschaltet - kein Hack, nix dergleichen und eine NFC Kreditkarte habe ich auch nicht :)

Aber insgesamt ist wie gesagt anzumerken, dass sich die Endpreise weit unter 400 Euro einpendeln werden...bald schon unter die 350 - insofern wird das S3 Mini doch durchaus interessant werden für den ein oder anderen!

geschrieben am 13.10.2012 um 12:28 Uhr

http://www.amazon.de/HTC-Smartphone-Dual-Core-Touchscreen-microSD-Kartenslot/dp/B0093UVPI4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1350148336&sr=8-1

hust ;)
ich möchte übrigens nicht, dass jmd denkt dass ich das wegen den kopfhörern besser finde, denn beatsbydre is der letzte dreck...^^

und ansonsten dürfte es so ziemlich das gleiche können...
und jaaaa es ist immernoch ansichtssache... :P

geschrieben am 13.10.2012 um 19:15 Uhr

mal schauen wie sich das Phone am Markt behauptet in Zeiten wo fast alle Anbieter ihre Geräte exponentiell vergrößern. Ich halte es für keine schlechte Idee, das SIII ist mir eigentlich ein wenig zu groß. Würde das ganz gerne mal im Vergleich zum SGS2 sehen

geschrieben am 17.10.2012 um 15:36 Uhr

Eigentlich begrüßenswert, denn der Bedienkomfort ist bei den Smartphones mit ausladenden Displays ja nicht immer optimal - mir gefällt eine kleinere und leistungsmäßig gute Alternative allemal, sofern natürlich der Preis stimmt!

geschrieben am 22.10.2012 um 16:28 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen