Test: Amazon Kindle Fire HD Tablet

Neben dem Google Nexus 7 (PC-Max Test) konnten sich bisher nur wenige Tablets mit dieser Displaygröße auf dem Markt durchsetzen. Seit kurzer Zeit bietet auch Amazon ein solches Gerät - das Kindle Fire HD. Aus der Konkurrenz herausstechen, soll es dabei durch die Verknüpfung der verschiedenen Amazon-Dienste mit dem Tablet und natürlich aus technischer Sicht. Ob sich das Kindle Fire HD tatsächlich gegen das Nexus 7 behaupten kann, klären wir auf den folgenden Seiten.


Vor einem Jahr brachte Amazon die Sensation heraus: Ein Tablet im 7-Zoll-Format zu einem Kampfpreis von 200 Dollar. Nach Deutschland geschafft, hat es das Tablet damals nicht, doch Amazon möchte an den Erfolg des Vorgängers mit dem Kindle Fire HD anknüpfen. Hier soll die Verknüpfung mit den vielen Amazon-Diensten das Killerfeature schlechthin sein.

Dabei soll es aber nicht bleiben: So hat Amazon das Tablet technisch vor allem auf den Einsatz als Allzweckwaffe für den multimedialen Betrieb abgestimmt. Infolgedessen wurden ein reflexionsarmes Display, die mit Dolby-Audio-Technologie arbeitenden Dual-Treiber-Lautsprecher, ein Mini-HDMI-Anschluss und Dualband-WLAN für schnellere Internetverbindungen verbaut. Das stark angepasste Android Ice Cream Sandwich (Android 4.0) mit dem Amazon-User-Interface soll das Ganze abrunden. Ob das Kindle Fire HD tatsächlich das liefern kann was es soll, klären wir auf den kommenden Seiten.

Hersteller Name Preis
Amazon Kindle Fire HD 199.00€


Inhaltsverzeichnis

  1. Amazon Kindle Fire HD Tablet
  2. Lieferumfang, Gehäuse und Display
  3. Hardware und Betriebssystem
  4. Multimedia
  5. Internet und Apps
  6. Benchmarks
  7. Praxistest
  8. Fazit

Kommentare

also erstmal vielen Dank für diesen wieder mal ausführlichen Test. Ich hatte mich mit dem Kindle Fire vorher nicht auseinandergesetzt und auf euren Test gewartet. Wahrscheinlich muss man bei einem Tablet zu dem Preis Abstriche machen, aber:

diese ganzen Einschränkungsgeschichten, wie der mandatory eigene Appstore, aber auch (nicht kindle exklusiv) diese ständigen immer tiefer ins system greifenden Hersteller-Roms finde ich eine Katastrophe.

Ein riesen Vorteil von android gegenüber IOS ist genau diese Möglichkeit ein Gerät so zu customizen, wie es einem gefällt. Ich will diese Möglichkeit nicht mehr missen und diese Eingrenzungen durch die Hersteller führen genau dazu, dass man hierbei zum Teil starkl eingeschränkt wird. Aber offensichtlich sind wir ja alle Gängelungen genug gewöhnt, dass auch das Kindle ein großer erfolg wird.. IOS hat es ja schliesslich auch geschafft.

Nur als kurzer Hinweis, zwei kleine Schreibfehler im Aretikel, irrelevant aber wenn cih schonmal drüberstolpere...

Dabei -v-iel bei der Installation aus dem Appstore auf
Ice Cream San- -wich

geschrieben am 05.11.2012 um 21:53 Uhr

Der Appstore hat auch hier seine positiven und negativen Seiten. So muss man hier nicht mit der Kreditkarte bezahlen und somit (mal wieder) seine Daten weitergeben. Falls man eine App nicht findet kann man diese ja auch später manuell downloaden und installieren.

Bei diesem Tablet finde ich persönlich, dass das stark angepasste OS einen vorteil mit sich bringt. Ich selbst habe dadurch die Amazon Dienste intensiv benutzt und habe mich auch kaum eingeschränkt gefühlt. Das liegt wohl aber auch daran, dass ich persönlich nicht das Bedürfnis verspüre alles Mögliche selbst anpassen zu können :-)

Um sich richtig mit dem Tablet auseinandersetzen zu können reicht aber ein mal kurz im Store anschauen nicht. Ich selber habe es auch erst nach ein, zwei Tagen benutzung gemerkt wie gut das Ganze doch ist. Dennoch würde ich sagen, dass es nicht ideal ist. Das Fazit im Test spricht aber eh das meiste an ;-)

geschrieben am 06.11.2012 um 16:25 Uhr

japp, es ist glaube ich auch immer ein Wenig eine Sache vom 'Gefühl' dass man bei der benutzung hat. Ich muss sagen, ich bin mit meinen Android Geräten auch gerne mal im Appstore, dawnloade sicherlich nicht jeden Mist aber so zwischendurch kann man dann mal die App gebrauchen, später eine andere usw. Da ist es schon von vorteil, wenn die anzahl der Apps nicht zu sehr eingeschränkt ist. Blöder ist es dann noch, wenn man nicht installiueren kann und die APK braucht und auf dem Handy, dass daneben liegt und wo android drauf ist geht es dann ohne Probleme, weil Playstore. Das ist eigentlich das, was ich bemängele. ABER ich habe den Inhalt des Amazon stores noch nicht begutachtet, daher ist es mein Pessimismus, der hier aus mir spricht ^^

Ich werde auf jeden Fall das Thema weiter verfolgen und mich mal umschauen ob sich mit der zeit irgendjemand in der Bekanntschaft so ein Teil holt um es mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auf jeden Fall ein interessanter Review, danke dafür !

geschrieben am 07.11.2012 um 09:20 Uhr

Mir gefällt das Gerät! Sowas hat mir vor kurzem gefehlt,da wo ich in Klinik lag.Ich will da auf keinem Fall für Mods werben ,aber Amazon Kindle Fire HD ist mittlerweile schon gerootet.Klar das ist mit bestimmte Risiken verbunden und kann auch nicht sagen ob Aufwand lohnt,aber Alternativen gibt es immer.

geschrieben am 07.11.2012 um 13:10 Uhr

Interessant, aber ich glaube, ich werde mir doch ein Nexus 7 kaufen.

geschrieben am 07.11.2012 um 14:22 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen