" />

Scythe mit Mugen 3, Kozuti und Big Shuriken 2

Auch wenn es von Scythe auf der diesjährigen CeBIT 2011 nicht allzuviele brandneue Produkte zu sehen gab, fand sich doch das ein oder andere Highlight. Darunter der bisher noch nicht gezeigte Mugen 3, der Kozuti sowie der Nachfolger des Big Shuriken.

Der Mugen 3 muss dabei in große Fußstapfen treten, welche der erfolgreiche Vorgänger hinterlassen hat. Letzterer zählt immer noch zu den absoluten Top-Kühlern und bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Der Mugen 3 unterscheidet sich optisch relativ stark vom aktuellen Mugen 2 - vor allem die deutlich kompaktere Bauform fällt sofort ins Auge.

Dank sechs 6-Millimeter-Heatpipes und einem etwas anderen Lamellendesign soll die Kühlleistung, trotz der kleineren Abmaße, zumindest auf dem selben Niveau liegen wie beim Vorgänger. Der beigelegte PWM-Lüfter soll vor allem durch den großen Regelbereich positiv auffallen. Letzterer soll dabei zwischen 300 und 1600 U/min liegen. Erscheinen soll der Scythe Mugen 3 allerdings erst im Sommer 2011.

Des Weiteren spendiert man auch dem Big Shuriken ein Update. So kommen beim Big Shuriken 2 nun fünf statt vier 6-Millimeter-Heatpipes zum Einsatz und auch unter selbigen setzt sich der Kühlkörper nun fort.

Sollte der ohnehin schon sehr flache Kühler keinen Platz im Gehäuse finden, so könnte der Kozuti die richtige Wahl sein. Der äußerst kompakte Prozessorkühler mit drei 6-Millimeter-Heatpipes kommt mit einem 80-Millimeter-Lüfter daher, welcher zwischen Kühlkörper und Bodenplatte sitzt. Das Resultat: eine sehr geringe Bauhöhe von knappen 40 Millimetern. Erscheinen soll der Winzling im Mai.

Zu guter Letzt war noch eine etwas andere Version des bereits erhältlichen Scythe Mine 2 zu begutachten. Diese besteht dabei vollständig aus Kupfer. Auf den Markt kommen soll der rotbraune Koloss allerdings nicht.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen