" />

Razer zeigt Star-Wars-Tastatur mit Touchscreen, Headset, Maus und Mauspad

Auf der Gamescom in Köln zeigte Peripherie-Hersteller Razer eine ganze Kollektion an Gaming-Accesoires, allesamt im Stil des neuen Star-Wars-Rollenspiels "The Old Republic". Besonders innovativ erscheint die Tastatur, die über einen Touchscreen verfügt,

Razer möchte Star-Wars-Fans auf der ganzen Welt glücklich machen, und plant zusammen mit dem Launch des nächsten MMORPG von Lucasarts namens "The Old Republic" eine Kollektion an Eingabegeräten auf den Markt zu bringen. Das Besondere an allen Komponenten ist das individuelle Design, dass sich natürlich dem Spiel entlehnt ist, sich aber andererseits auch anpassen lässt. Bei dem Headset, der Maus und dem Mauspad lassen sich jeweils einzelne Teile auswechseln, die die eigene Partei im Spiel symbolisieren. Bekannterweise gibt es im Film-Universum von Geroge Lucas zwei Seiten der Macht - die Helle und die Dunkle. Deren jeweilige Symbole in Form von Plastikabdeckungen lassen sich also in die Peripherie einsetzen. So sieht gleich jeder, ob man auf der Seite der guten jedi oder der bösen Sith spielt.

Dieses Video wird von unserem Partner HardwareClips gehostet. Das Video-Portal ist spezialisiert auf Videoclips rund um den Computer. Jeder User kann dort eigene Videos hochladen. Vom Messe-Video über Werbespots bis zum eigenen Casecon findet ihr alles auf Hardwareclips.com!

Das auffälligste Produkt unter den vier Neuvorstellungen ist mit Sicherheit die Tastatur. Nicht aufgrund ihrer aufwändigen Beleuchtung oder Lackierung. Auch nicht wegen der außerirdischen Beschriftung der Tasten, sondern wegen dem verbauten Display im rechten Bereich der Tastatur. Unten rechts verfügt der User über ein circa vier Zoll großes Farbdisplay. Dieses kann sowohl als Touchscreen, als auch als Trackpad verwendet werden. Es ist Multitouch-fähig und soll auch Mehrfinger-Gesten verstehen können. Darüber gibt es dann noch einmal separate Buttons - zehn Stück an der Zahl, die allesamt transparent sind, und den Blick auf das dahinterliegende, zweite Display freigeben. Durch die entsprechende Software kann also für jede Taste ein individueller Hintergrund festgelegt werden. Dieser Ansatz erinnerte uns sehr stark an das bekannte "Optimus Keyboard" von Art.Lebedev, wobei in diesem Fall jeweils ein einzelnes Display hinter den Tasten lauert.

Die Maus basiert komplett auf der Razer Naga Epic, und wurde lediglich in Sachen Optik angepasst. Wie die Vorlage bietet also auch die SWTOR-Maus zwölf Seitentasten. Das Headset gestaltet sich eher unspektakulär, im Gegensatz zu Razers neuster Kreation namens "Tiamat" - es bietet lediglich virtuellen Surround-Sound, das heißt es verfügt nur über eine Treibereinheit pro Ohrmuschel. Auf der Rückseite gibt es allerdings nützliche Lautstärke- und Mute-Tasten für Mikrofon und Kopfhörer.

Wer mit perfekt abgestimmter Peripherie das neue SWTOR zocken will, der muss allerdings einiges auf den Tisch blättern. Die Preise der vier Produkte sind happig: mindestens 200 Euro für das Keyboard, 130 Euro für Maus und Headset sowie 50 Euro für das Mauspad.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen