Computex 2013: Corsair mit neuen Gehäusen der Carbide-Serie

Mit einem breit aufgestellten Produkt-Lineup ist Corsair zur Computex 2013 angereist. Unter anderem befinden sich Gehäuse darunter, welche vor Ort präsentiert und kurz darauf via Pressemitteilung offiziell veröffentlicht wurden. Dabei machen zwei Konstrukte der Carbide-Serie ihr Debüt, welche mit einem teilweise innovativen Innenraumaufbau daherkommen.

Auf der Computex in Taipei können Besucher neue Gehäuse von Corsair bestaunen. Im Detail handelt es sich um zwei Modelle der Carbide-Serie in Form des Carbide Series Air 540 sowie 330R. Ersteres weicht von den gängigen Gehäusen ab und kommt mit einem ungewöhnlichen Aufbau daher. Grund dafür ist die Breite sowie die sogenannten "Side-by-Side"-Kammern, die laut Hersteller einen direkten Luftfluss im Innenraum ermöglichen. Dieses außergewöhnliche Design soll unter anderem eine hohe Kühlleistung sowie sehr geringe Geräuschemissionen vereinen. Dabei findet die Hauptplatine neben den 3,5-Zoll-Datenträgern in der Hauptkammer seinen Platz, während im anderen, davon abgetrennten Bereich das Netzteil, die SSDs sowie 5,25-Zoll-Geräte installiert werden. Die beiden getrennten Bereiche haben laut Corsair einen weiteren Vorteil: Das Kabelmanagement gestaltet sich dadurch besonders simpel. 

An Mainboards können im Carbide Series Air 540 maximal E-ATX-Platinen sowie acht Erweiterungskarten mit einer Länge von höchstens 32 Zentimetern installiert werden. Ansonsten stehen dem Nutzer je zwei 5,25- und 3,5-Zoll neben vier 2,5-Zoll-Einbauschächte bereit. Selbst die Nutzung einer Wasserkühlung ist laut Hersteller kein Problem: Wärmetauscher können an den sechs 120-Millimeter-Plätzen problemlos integriert werden, wobei maximal ein 360-Millimeter-Radiator in Front möglich ist. Den Abschluss des 407x432x457 Millimeter großen Gehäuses bilden zwei USB-3.0-Ports sowie die obligatorischen Audio-Buchsen.

Das Carbide Series 330R hingegen weist einen herkömlichen Tower-Aufbau vor und ähnelt somit den bereits erhältlichen Schwestermodellen. Den Fokus hat Corsair auf die Silent-Eigenschaften gelegt, was die verwenden Dämmmatten unterstreichen. Um Die Kompatibilität mit Kompakt-Waküs zu gewährleisten, kann die Oberseite einen 240-Millimeter-Radiator fassen. 

Ebenso ist das Carbide 330R für E-ATX-Platinen spezifiziert und bietet zwei USB-3.0-Ports sowie die beiden Audio-Buchsen am Frontpanel. Vier Festplattenkäfige können jeweils zwei 3,5- und 2,5-Zoll große Datenträger fassen. Die Kühlung übernehmen höchstens fünf Fans mit 140- oder 120-Millimeter-Durchmesser

Für die neuen Cases werden 139,99 (Carbide 330R), respektive 89,99 US-Dollar fällig. Ab sofort können selbige bei allen teilnehmenden Händlern weltweit erworben werden. Corsair selbst gewährt eine zweijährige Herstellergarantie.

Bei Amazon sind Gehäuse von Corsair erhältlich.

Kommentare

Das Carbide 330R gefällt mir. Der Cube wäre mir zu groß.

geschrieben am 04.06.2013 um 12:47 Uhr

Das 330R finde ich auch gut.Den Cube finde ich zumindest schon mal sehr gewöhnungsbedürftig.Wäre nix für mich.

geschrieben am 04.06.2013 um 12:54 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen