AMD Radeon R9 290 offiziell vorgestellt

Das NDA zur Radeon R9 290 ist heute morgen gefallen, weshalb nun alle Informationen zum neuen Hawaii-Ableger veröffentlicht werden dürfen. Die Karte positioniert sich aufgrund der reduzierten Recheneinheiten klar unter halb der R9 290X , kostet mit einer UVP von rund 350 Euro aber auch deutlich weniger.

Die Radeon R9 290 erweitert ab heute offiziell das Oberklasse-Portfolio von AMD und soll die Lücke zwischen R9 290X sowie R9 280X schliessen. Aus technischer Sicht, wurde die neue Grafikkarte gegenüber dem aktuellen Flaggschiff abgespeckt und weist "lediglich" 2.560 Shader- sowie 160 Textur-Einheiten auf. Die Anzahl der ROPs bleibt mit 64 zur R9 290X gleich. Ein vier Gigabyte umfassender GDDR5-Speicher, der über ein 512 Bit breites Interface angebunden ist, taktet mit 2.500 Megahertz und bietet genügend Kapazität für die Darstellung von Spiele in hohen Auflösungen und mit maximalen Details. Die GPU arbeitet mit einem Boost-Takt von 947 Megahertz, der laut diversen Tests mit dem Standardkühler nur schwer gehalten werden kann. Letzterer entspricht dem der Radeon R9 290X, ist aber in der maximalen Lüfterdrehzahl auf 47 Prozent im Automatik-Modus beschränkt. Vor Release lag der Wert bei 40 Prozent, was in einer ständigen Taktdrosselung resultierte. Erst kurz vor dem NDA-Fall reichte AMD einen neuen Treiber nach, der diesen Umstand abmilderte.

Die maximale Verlustleistung wird vom Hersteller mit 250 Watt beziffert. Die Stromversorgung übernehmen ein 6- und 8-Pin-Konnektor. Features wie den Mantle-Support, TrueAudio, das CrossFire ohne Brücke und die Unterstützung für DirectX 11.2 Tier 2 sind ebenfalls vorhanden.

Kritikpunkte in den bereits veröffentlichten Reviews sind unter anderem der laute Kühler, der stets am Temperatur-Limit von 94 Grad Celsius arbeitet und der hohe Stromverbrauch. Punkten kann die Radeon R9 290 mit einer Performance, die auf dem Niveau der GTX 780 liegt und dem aufgerufenen Preis von knapp 350 Euro.

Grafikkarten mit Hawaii-GPU sind bei Amazon erhältlich.

Kommentare

Solange es keine Customs-Designs gibt eigentlich uninteressant.

geschrieben am 07.11.2013 um 14:58 Uhr

jap richtig sieht bei der 290x genauso aus, ich weis net warum die nicht fähig sind halbwegs gescheite kühler zu entwickeln können
jeder customkühler ist besser also kann es ja net so schwer sein

geschrieben am 07.11.2013 um 16:32 Uhr

So viel zu dem Thema,AMD wird den Referenzkühler verbessern.Das ging ja mal dezent in die Hose.
An sich sind die 290er ja gar nicht mal übel,vor allem bei dem Preis.Aber so echt nur für Wakü interessant oder man wartet auf gescheite Custom-Designs.

geschrieben am 08.11.2013 um 00:06 Uhr

Naja, Arctic Xtreme III und der MK26 sind zwar das non plus ultra für die 290er Karten, aber die Montage beider Kühler ist schon extrem heftig !
Kann man ja hier nach lesen.

Arctic Accelero Xtreme III meets AMD R9 290 - HT4U.net
R9 290 im Griff: Prolimatech MK-26 Black im Test - HT4U.net

geschrieben am 08.11.2013 um 05:16 Uhr

Wundert mich eh, dass die Firmen nicht einfach einen der guten Kühler-Hersteller dafür ins Boot holen und wenn sie ihn dafür aufkaufen müssen. Es ist iwie bei jeder Firma so, dass der Referenzkühler totaler Mist ist. :D


Gesendet von meinem Nokia Lumia 925.

geschrieben am 08.11.2013 um 06:50 Uhr

Wenn ich jetzt mal das Muster heranziehe wie der Markt von Originalherstellern mit OEM Schiene funktioniert, sind die miesen Lüfter recht plausibel.

AMD muss als Hersteller und Pionier natürlich obligatorisch seine eigenen Produkte anbieten, jedoch ist der Verkauf der Chipsätze an Boardpartner lohnender, zwecks geringerer Produktions- und Vertriebskosten, wenn jemand anderes das Endprodukt herstellt und vertreibt.
Somit ist es gewollt, dass die ersten original AMD Serien eine geringere Attraktivität ausweisen, damit sich die Käufer auf das weiter verarbeitende Gewerbe stürzen.

Wäre es nicht alte Schule, dass AMD seine Grafikchips als Erster auf Referenzplatinen genagelt in die Käuferlandschaft streuen muss, hätten sie wahrscheinlich schon lange komplett Abstand davon genommen.
(wo wir beim nächsten Punkt wären. Die Referenzplatinen sind meist auch nicht Konkurrenzfähig zu den überarbeiteten leistungsfähigeren Versionen der Boardpartner.)

geschrieben am 08.11.2013 um 09:25 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen