Computex 2013: EVGA zeigt GTX 780 und 770 in der Classified-Version

Auf der Computex in Taipei hat EVGA natürlich hauseigene Grafikkarten mit den taufrischen Nvidia-Chips mit im Gepäck gehabt und im Video gezeigt. Im Detail handelt es sich zum einen um die GTX 780 Classified, dessen Kernstück eine GK110-GPU bildet, der ganze 14-Phasen sowie die jüngst eingeführte ACX-Kühllösung zur Seite stehen. Von außen ähnlich, jedoch mit einem etwas leistungsschwächeren Kepler-Chip ausgestattet, kommt die GTX 770 Classified daher, die wie der große Bruder mit einigen OC-Features überzeugen kann.

Die erst vor Kurzem veröffentlichten Grafikchips von Nvidia in Form der GTX 770 sowie 780 hat der Hersteller EVGA ordentlich überarbeitet und zudem mit der neuen, hauseigenen ACX-Kühllösung ausgestattet. In Anbetracht der aufgemöbelten Spannungsversorgung der GTX 780 Classified beispielsweise wird ein deutlich potenterer Kühler nötig, da dort 14 Phasen für die GPU und den Speicher bereit stehen. Nicht zuletzt sind somit auch extreme Overclocking-Versuche möglich. Ferner wird das Übertakten mithilfe der EVGA-Tools vereinfacht. So hat der Nutzer unter anderem die Wahl zwischen den drei BIOS-Voreinstellungen "Normal", "OC" sowie "LN2", womit Profis beispielsweise genau bestimmen können, welches Setting für die eigenen Vorhaben mit der Grafikkarte benötigt werden. Ein weiteres, von Power-Usern gern gesehenes Features, ist der mit der GTX 780 Classified erneut eingeführte EV-Bot. Letzterer ermöglich über zahlreiche Pins das genaue Auslesen der Spannungen via Multimeter und bietet natürlich weitere Funktionen. Wie hoch die von EVGA veränderten Taktraten ausfallen werden, ist wie ein Preis zur GTX 780 Classified nicht bekannt.

Dem Chip entsprechend hat EVGA bei der GTX 770 Classified hingegen an einigen Stellen den Rotstift angesetzt. Das Kernstück bildet eine Kepler-GPU, dem jedoch mit vier Gigabyte doppelt soviel GDDR5-Speicher im Vergleich zur Referenzversion zur Seite steht. Dabei liegt der Chiptakt bei 1.150 Megahertz, der im Boost-Modus dynamisch auf bis zu 1.202 Megahertz ansteigt. Die Speichergeschwindigkeit wurde mit 1.752 Megahertz beim Standardwert belassen. Die Stromversorgung stellen wie bei der GTX 780 Classified zwei 8-Pin-Konnektoren sicher, wohingegen Käufer einer GTX 770 Classified auf einen EV-Bot-Anschluss verzichten müssen. Immerhin bietet die mit dem ACX-Kühler ausgestattete Grafikkarte einige Messpunkte zum Auslesen der Spannungen sowie einen BIOS-Switch.

Bei Amazon sind Grafikkarten von EVGA erhältlich.

Kommentare

Traumkarten, aber ne Backplate wäre noch schön gewesen!

geschrieben am 07.06.2013 um 16:29 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen