Cebit 2013: Alpenföhn präsentiert mit dem Brocken 2 neuen Prozessorkühler

Neben zahlreichen, neuen Kühlern hat Alpenföhn auf der diesjährigen Cebit den vor Kurzem vorgestellten Brocken 2 ausgestellt. Den Prozessorkühler zeigt der Hersteller im direkten Vergleich zum Vorgänger und erläutert die Neuerungen, die in das Modell der zweiten Generation eingeflossen sind.

Am Stand von Alpenföhn wurde der Nachfolger des populären Brocken-Prozessorkühlers gezeigt. Selbiger wurde laut Hersteller in signifikanten Punkten überarbeitet, um die Kühlleistung zu verbessern. Unter anderem erhielt daher der Kühlkörper ein Update, der gegenüber dem Vorgänger mit 14,6 Zentimetern Breite sowie 16,5 Zentimetern Höhe etwas voluminöser ausfällt. Außerdem besteht der neue Brocken nicht mehr aus einem einzigen Kühlturm, sondern kommt als Twin-Tower, wodurch die Kühlleistung gesteigert und der Luftstrom optimiert wird. Weiterhin kommt die Direct-Touch-Technologie zum Einsatz, bei der die Wärmeleitröhren direkt auf dem Prozessor aufliegen.

Alpenföhn gibt eine Kompatibilität mit allen aktuellen Sockeln an und verspricht, dass auch höhere RAM-Heatspreader dank der etwas verringerten Tiefe des Brocken 2 keine Platzprobleme darstellen werden. Außerdem legt der Hersteller einen Ventilator der brandneuen Wing-Boost-2-Serie bei, der PWM-gesteuert zwischen 400 und 1.100 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Zum Marktstart gegen Mitte März werden für den neuen Kühler rund 40 Euro fällig.

Bei Amazon sind Kühler von Alpenföhn erhältlich.

Kommentare

Sieht gut aus. Der große Lamellenabstand könnte auch für den semipassiven Bereich interessant sein.

geschrieben am 08.03.2013 um 23:16 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen