Haswell und das 0,05-Ampere-Problem: Die kompatiblen Netzteile in einer Übersicht

Haswell ist in aller Munde: Kurz vor dem Marktstart der neuen Prozessorgeneration Intels mit den dazugehörigen Hauptplatinen verunsichert viele Käufer das sogenannte 0,05-Ampere-Problem, bei dem vielen Quellen zufolge ein Betrieb der kommenden Plattform mit älteren Netzteilen nicht möglich ist. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir haben in dieser News einige, laut Hersteller kompatiblen, Stromspender aufgeführt.

Seit geraumer Zeit steht Intels kommende Prozessorgeneration mit den dazugehörigen Hautplatinen in den Schlagzeilen. Dabei geht es unter anderem um eine mögliche Inkompatibilität mit aktuellen Netzteilen, da betroffene Modelle, die auf der 12-Volt-Schiene weniger als 0,05 Ampere liefern, nicht für den Betrieb der Core-i-CPUs der vierten Generation geeignet sind. Die bis zum April geltende ATX12V v2.3 Spezifikation Intels sah jedoch eine Minimal-Belastung von 0,5 Ampere vor, sodass womöglich einige Energielieferanten bei sehr geringer Last Probleme haben, das System aus dem Sandby-Modus zu starten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Hauptschiene in Form der 12-Volt-Leitung für alle im System eingebundenen Geräte zuständig ist und der Minimal-Load von sehr geringen 0,05 Ampere ohnehin deutlich überschritten wird, auch wenn der Prozessor in den C6- oder C7-Energiesparmodus wechselt. Schließlich verbrauchen die Hautplatine, eine mögliche Grafikkarte, der Arbeitsspeicher und viele weitere Geräte ebenfalls Strom, womit die Netzteil-Sorge bei der näheren Überlegung völlig überflüssig ist. Nichtsdestotrotz haben namhafte Hersteller die hauseigenen Modelle als Haswell-Tauglich ausgezeichnet, welche wir im folgenden vorstellen.

Antec

Antec führt folgende Netzteile, die uneingeschränkt mit der kommenden Prozessor-Generation Intels kompatibel ist:

HCP-Platinum-Serie:

• HCP-850 Platinum (OC Link)

• HCP-1000 Platinum

• HCP-1000 Platinum (OC Link)

• HP-1300 Platinum (OC Link)

TP-Gold-Serie:

• TP-550G

• TP-650G

EA-Platinum-Serie:

• EA-450 Platinum

• EA-550 Platinum

• EA-650 Platinum

HCG-M-Serie:

• HCG-750M

• HCG-850M

be quiet!

Die erst seit diesem April geltenden ATX12V 2.4-Spezifkationen erfüllen alle aktuellen Netzteile von be quiet! laut eigenen Angaben, obwohl die die ATX12V 2.31-Auflagen bis dato aktuell waren. So sind sowohl Einsteiger- als auch High-End-Netzteile des Unternehmens Haswell-Ready, da die von Intel genutzten Stromsparmodi C6 und C7 unterstützt werden. 

Pure Power L7 (630W und 730W)

Pure Power L8 CM (alle Modelle)

Staight Power E9 (alle Modelle)

Dark Power P10 alle Modelle)

System Power SU7 (alle Modelle)

Pure Power L8 (alle neuen Modelle)

Weitere Netzteilserien wie die E8 und P9 werden aktuell untersucht, während die Modelle L7 (300-530 Watt) sowie sämtliche SFX- und TFX-PSUs den neuen Anforderungen offiziell nicht gerecht werden. Dieser Umstand schließt allerdings nicht aus, dass die entsprechenden Ableger nicht kompatibel sind. Schließlich kommt es auf die verwendete Systemkonfiguration an.

Caseking (Xigmatek, IN WIN)

Der Online-Händler Caseking führt zahlreiche Netzteile und geht davon aus, dass folgende Modelle keine Probleme mit Haswell-CPUs haben werden:

IN WIN GreenMe (alle Modelle)

Xigmatek GO GREEN Series (alle Modelle)

Chieftec

Chieftec hat eine lange Liste an Netzteilen, die für die kommende Intel-Plattform tauglich sind, veröffentlicht und betont, dass alle genannten Ableger die C6- und C6-Energiesparmodi unterstützen:

CTG-Serie

CTB-Serie

APS-Serie

BPS-950C und BPS-1200C

Bis zum dritten Quartal 2013 sollen folgende Netzteile die neuen Anforderungen erfüllen:

PSF-180MP

DSI-200P

BPS-400S2

BPS-450S2

BPS-500S2

GPA-350S

GPA-350S8

GPA-400S8

GPA-450S8

GPA-500S8

Cooler Master

Als einer der größten Hersteller hat natürlich Cooler Master zum Marktstart der vierten Core-i7-Prozessoren mit der neuen V-Series Netzteile parat, die die neuen Energiesparmodi offiziell unterstützen. Die internen Tests werden zeigen, ob weitere Modelle der B- und der kommenden G-Serie mit Haswell voll kompatibel sind.

Corsair

Laut Corsair funktionieren alle Netzteile mit der fast schon obligatorische DC-DC-Technik mit Haswell. Konkret heißt es, dass die Series GS, RM, TX, HX sowie die High-End-Baureihen AX und AXi mit den neuen Prozessoren lauffähig sind. Weitere Tests sollen zeigen, ob die VS- und CX-Netzteile für Haswell gerüstet sind.

Cougar 

Auch bei Cougar sind sämtliche Stromspender mit der DC-DC-Technik mit dem C6- sowie C7-Stromsparmechanismus vertraut, sodass aktuell folgende Modelle genannt werden können:

Cougar SX460/R

Cougar GX600/R

Cougar GX800/R

Cougar GX1050/R

Enermax

Da seit der Revolution-85+-Serie eine DC-DC-Schaltung zum Einsatz kommt, werden zahlreiche Netzteile aus dem Portfolio von Enermax mit Haswell-CPUs uneingeschränkt funktionieren:

Platimax-Serie

Revolution-87+-Serie

Maxrevo-Serie

Triathlor-Serie (ohne ETL300AWT)

Triathlor-FC-Serie

Revolution-85+-Serie

Modu-87+-Serie

Pro-87+-Serie

Fractal Design

Fractal Design kann offiziell bestätigen, dass Netzteile der Newton R3-, Tesla R2- sowie Integra R2-Serien die kommenden CPUs von Intel unterstützen. Weitere Tests bei der letztgenannten Baureihe stehen jedoch aus.

Intertech

Intertech hat bekanntgegeben, dass folgende Netzteile in der Lage sind, 0,05 Ampere auf der 12-Volt-Rail bereitszustellen:

Coba System 80+

Coba Eco-Star 80+

Coba Nitrox X-Change 80+

Coba Nitrox Nobility 80+ silber

OCZ

OCZ sagt, dass alle hauseigenen Netzteile 0,05 Amprere liefern können, solange 0,5 Ampere oder mehr von anderen Verbrauchern im System bezogen werden. Alle Stromspender unterstützen Zero-Load, jedoch wäre eine kleine Last deutlich besser. Selbstverständlich will man die OCZ-Netzteile anpassen und Tests durchführen, wenn ein entsprechendes System verfügbar ist.

Seasonic

Seasonic verspricht, dass folgende Serien mit Haswell-CPUs kompatibel sind:

G-Serie

X-Serie

P-Serie

M12II

alle Fanless-Modelle der P-Serie

Silverstone

Aktuell steht fest, dass folgende PSUs die entsprechenden Stromsparmechanismen unterstützen:

• Strider Plus Series

Gemini Series

Zeus Series

Nightjar Series

Strider Gold Series

Strider Gold S Series 

Strider Essential Series

SFX Series

XFX

XFX stellt klar, dass alle hauseigenen Netzteile mit einer Leistung ab 650 Watt 0,05 Ampere über die 12-Volt-Schiene bereitstellen können.

Xilence

Xilence bestätigt, dass die SQ- und XQ-Serien mit den kommenden Intel-CPUs kompatibel sind. Auch dieser Hersteller betont, dass aufgrund der Bereitstellung der nötigen Energie über die 12-Volt-Schiene die Stromstärke stets sogar über 0,5 Ampere liegen wird, da andere Verbraucher im System vorhanden sind.

Bei Amazon sind Netzteile erhältlich.

Kommentare

Und wenn man C6 & C7 im Bios/Uefi abschalten dann ist es doch eh Egal oder ?
Ich würde auf jedenfall nicht meine Systempower NT von BeQuit jetzt extra für Haswell in die Tonne kloppen.

geschrieben am 27.05.2013 um 17:59 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen