AMD macht Druck: Intel zieht Coffee Lake mit 6 Kernen für die Mittelklasse vor

AMD ist zurück und bringt Bewegung in den Prozessormarkt. Viele haben es geahnt, nun kommen erste Infos genau darüber ans Tageslicht. Intel plane aufgrund der aktuellen Marktsituation die kommende Generation Coffee Lake vorzuziehen.

Intel sieht sich vom Konkurrenten AMD unter Druck gesetzt und plant aktuellen Gerüchten zufolge einen vorgezogenen Launch der nächsten Prozessorgeneration mit dem Codenamen Coffee Lake. Ein halbes Jahr früher soll es soweit sein - das wäre schon im kommenden August dieses Jahres. Hinzu kommt auch noch, dass auch die neue High-End-Plattform Basin Falls mitsamt der Kaby Lake-X und Skylake-X-Prozessoren früher kommt. Hier ist vom Juni die Rede.

Den Fokus setzen Endkunden offensichtlich auf die Mittelklasse und bei Intel entsprechend Coffee Lake. Hier war ehemals von einem Release im kommenden Jahr die Rede, da Fertigungsschwierigkeiten beim 10-nm-Prozess aufgetreten sind. Auf Basis von Sky- und Kaby-Lake will Intel Coffee Lake daher in 14nm mit maximal 6 Kernen ausstatten und so die komplette Produktpalette neu aufbauen. 

Demnach sollen K-Prozessoren von Intel quer durch die Bank in allen Serien vorhanden sein. Von Core i3 bis Core i7 gibt es daher Veränderungen, die nicht nur den offenen Multiplikator betreffen: Womöglich gibts auch in Sachen Kernanzahl ein Step-Up für Intel-CPUs. Ein Core i3-Prozessor könnte mit vier Kernen daherkommen, der Core i5-Prozessor mit Hyper-Threading, während alle Core i7-Prozessoren mit 6 Kernen arbeiten. Insgesamt wird es im Prozessormarkt in den nächsten Monaten heiß zu Sache gehen. 

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen