Samsung stellt neues Galaxy A3 und A5 mit USB-C vor

Samsung startet das Jahr mit aktualisierten Geräten der Galaxy-A-Serie. Das neue A3 und A5 2017 finden sich in der gehobenen Mittelklasse wieder und wurden technisch dank neuer Hardware, besserer Kamera und USB Typ C auf die Höhe der Zeit gebracht. Gegenüber den Vorgängern ist der Preis jedoch leicht gestiegen.

In der mittlerweile dritten Version hat Samsung seine neuesten Galaxy-A-Geräte im Rahmen der CES 2017 offiziell vorgestellt. Die Geräte hören auf die Bezeichnungen A3 (2017) sowie A5 (2017) und lösen die direkten Vorgänger von Anfang 2016 ab. Das größere, aber mit 429 Euro auch teurere A5 rechnet mit einem 1,9 Gigahertz starken Achtkern-Prozessor mit drei Gigabyte RAM und besitzt ein 5,2 Zoll großes FullHD-Display. Die Kamera mit f/1.9-Blende nimmt Fotos mit 16 Megapixel auf; der Akku ist 3000 mAh groß. Zu den Features des A5 gehört außerdem ein wassergeschütztes Glas-Gehäuse mit USB-C-Anschluss samt Quickcharge-Unterstützung.

Das neue Galaxy A3 ist preislich mit 329 Euro günstiger, aber entsprechend auch technisch unterlegen. Das 4,7 Zoll große Display löst hier nur in 720p auf, Speicher und Akku sind mit zwei Gigabyte respektive 2350 mAh deutlich knapper bemessen. Die Kamera löst indes mit 13 Megapixeln auf. Wie auch beim A5 gibt ein nach IP68 geschütztes Gehäuse mit USB-C und Quickcharge-Support. Beide Smartphones unterstützen zudem die Always-On-Funktion und eine Speichererweiterung via microSD-Karte.

Der Vorverkauf der neuen A-Geräte soll ab dem 20. Januar starten. Interessanterweise wird das Gerät zuerst in Europa erhältlich sein, die USA sollen vermutlich später folgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
02.01.2017 | 12:15 Uhr
Rubrik:
Smartphones
Quelle:
Engadget
Tags:
2017 A A3 A5 CES Galaxy Mittelklasse Samsung Smartphones

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen