Facebook: Implantat soll Gedanken in Text umwandeln

Das 21. Jahrhundert bringt einen technischen Durchbruch nach dem anderen hervor. Grund dafür sind Software-Giganten, welche Unsummen in neue Forschungsprojekte investieren. Einer der besagten Pioniere ist Facebook, welche laut jüngsten Meldungen ein 60-köpfiges Entwicklerteam zusammengestellt hat. Diese sollen nun an einer neuen Technologie arbeiten, bei der Gedanken zu Text verarbeitet wird.

Durch die Mobilität der Smartphones, können sämtliche Gedanken jeder Zeit über die sozialen Netzwerke geteilt werden. Doch Facebook möchte das Abgeben von Statusupdates revolutionieren. Denn laut Regina Dugan hat der Social-Network-Gigant ein 60-köpfiges Entwicklerteam zusammengestellt, welche neuronale Signale digitalisiert in Text wiedergeben soll. Somit könnten User ihre Beiträge ganz ohne eigene, direkte Eingabe posten.

Laut Facebook soll dies durch ein Implantat ermöglicht werden, welcher die Synapsen anspricht, die während der Nutzung eines Eingabegerätes aktiviert werden. Was auf viele absolut trivial wirkt, könnte die Rettung für Menschen mit schweren Behinderungen sein. Denn die neue Technologie soll bis zu 100 Worte pro Minute erfassen können. Dies ist zumindest das aktuelle Ziel. Hoffnung geben auch die Forschungsresultate der Stanford Universität, welche bereits acht Worte pro Minute in Text umwandeln konnten. Wann die besagte Technik erscheinen wird, ist noch nicht absehbar. Wir werden das Geschehen jedoch weiterhin mitverfolgen.  

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen