Alle Einträge mit dem Tag "Indien"

  • Samsung will 2017 über 120 Mio. Mittelklasse-Modelle verkaufen

    Nach der Ankündigung neuer Mittelklasse-Modelle auf der CES 2017 setzt Samsung offenbar viel Hoffnung auf die Verkaufszahlen. Angepeilt sind angeblich ganze 100 Millionen Geräte kommenden Galaxy J (2017) sowie 20 Millionen der bereits enthüllten A-Serie. »

  • Samsung: Weitere Tizen-Smartphones in Anmarsch

    Hier in Deutschland ist Tizen nur bei absoluten Branchenkennern bekannt. In Ländern wie Indien erfreut sich das Open Source-OS sowie die Z1-Serie von Samsung immer größerer Beliebtheit. Insgesamt wurden über eine Millionen Geräte seit Januar verkauft. Auf diesen immer größer werdenden Erfolg möchte Samsung bauen und plant den Verkauf von weiteren Tizen-Geräten. »

  • Samsung bringt erstes Tizen Smartphone auf den indischen Markt

    Mit dem Z1 bringt Samsung nun das erste Tizen-Smartphone auf den Markt. Für einen recht geringen Preis soll dank des auf Linux basierten Betriebssystem eine insgesamt bessere Leistung und Bedienung möglich sein. »

  • Renault Kwid: Concept-Car verfügt über steuerbare Quadrocopter-Drohne

    Renault präsentierte im Rahmen der Delhi Auto Show in Indien ein enorm futuristisches Concept-Car, das nicht durch das eigenwillige Design sondern auch durch ein besonderes Sicherheits-Feature auffiel: Das Vehikel mit dem Namen "Kwid" ist mit einer Quadrocopter-Drohne ausgestattet, die sich bei Bedarf über das Tablet steuern lässt und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen soll. »

  • Xolo 900: Erstes Smartphone mit Intels Atom-Chipsatz (Update: Erster Test!)

    Nachdem Intel bei der Ankündigung seiner x86-Chips für Smartphones nur auf wenig Interesse traf, will der Hersteller in Kooperation mit dem Mobilfunkprovider Lava, das erste Gerät mit dem Medfield-Chipsatz "Atom Z2460" in Indien anbieten. Das Xolo 900 genannte Gerät wird ab dem 23. April für umgerechnet rund 320 Euro erhältlich sein. »

  • Indien: 34 Euro für ein Android-Tablet

    Der kanadische Hersteller Datawind kündigte in Neu Delhi in Indien ein Tablet an, das der rasant wachsenden Bevölkerung dort einen Zugang zum Internet bieten soll. Das ermöglicht das Tablet mit dem Namen Aakash durch seinen extrem niedrigen Preis - umgerechnet kostet er gerade einmal 34 Euro. Das Tablet soll den Besitz eines Computers für einen Großteil der Bevölkerung überflüssig machen.  »

Anzeige

Preisvergleich